BEHANDLUNGSPHILOSOPHIE


Alle Menschen haben die Fähigkeit zur Veränderung und tragen ein großes Potential an Ressourcen und Fähigkeiten in sich. Dies hilft, Situationen mehr oder weniger zufriedenstellend zu meistern. Unser Leben besteht aus der Aufgabe, sich dem steten Wandel und den verschiedensten Anforderungen zu stellen:


• Arbeitsüberlastung/ Burnout

• Familiäre Veränderungen

• Sexuelle Identität

• Verlust von geliebten Menschen

• Häusliche Gewalt

• Beziehungsabbrüche

• Heimatverlust und gesellschaftliche Veränderungen


Die geforderte Kreativität und Spontaneität, sich dem zu stellen, sind oft in diesen Situationen nicht abrufbar und machen es nicht leicht, auf die eigenen Ressourcen zurückzugreifen. Das wird oft als „Das Ziel ist im Weg“ empfunden.


Ich gehe davon aus, dass alle Menschen zu 100% okay sind, unabhängig von ihrer kulturellen und sexuellen Identität, unabhängig von ihrem Anliegen/Leiden. Ich weiß, dass alle Menschen versuchen, das Beste aus ihrem Leben zu machen, aber auch, dass sie oft an mangelnden Ideen, wie das Problem/Anliegen zu lösen ist, scheitern.


Alle Menschen tragen die Lösungen für ihre Themen schon in sich, die aber nicht sofort offensichtlich sind. Durch verschiedene Methoden ist es möglich, sich den Lösungen zu nähern und erste Schritte auszuprobieren.


Meine Philosophie findet sich in den von mir angewendeten Therapieverfahren wieder. Sie spiegeln sich in der humanistischen Methode des Psychodramas und der Systemischen Therapie wider.

Die Praxis im Karolinenviertel ∙ Karolinenstraße 1 ∙  20357 Hamburg  040.18069329