TRAUMA (Verletzung)


Traumatische Erfahrungen zeichnen sich dadurch aus, dass durch ein einschneidendes, erschütterndes Ereignis die Verarbeitungsfähigkeit im Gehirn nicht mehr möglich ist. Der entstandene Schockzustand geht einher mit extremer Hilflosigkeit und Ohnmachtsgefühlen, verbunden mit Gefühlen von Panik und Todesängsten. Traumatische Situationen können Ursache oder Mitursache von psychischen und psychosomatischen Erkrankungen sein.


Traumata können sein

  • Traumatisches Geburtserleben
  • Unfälle im Verkehr, am Arbeitsplatz, in der Freizeit
  • Naturkatastrophen
  • unerwarteter Verlust von nahen Bezugspersonen, insbesondere im Kindesalter
  • Vernachlässigung in der Kindheit
  • Gewalt, sexualisierte Gewalt
  • Miterleben von Gewalt
  • Krieg, Vertreibung, Folter
  • Traumata durch (notwendige) medizinische Eingriffe
  • Sekundäre Traumatisierung: Konfrontation mit traumatischen Situationen als Helfer_in bei Polizist_innen, Feuerwehrleuten, Ärzt_innen, etc.


Ich arbeite nach Luise Reddemann und Michaela Huber, daher ist es mir wichtig, die Klient_innen über verschiedene Imaginationsübungen zu stabilisieren. Erst dann folgt die Phase der Verarbeitung des Traumas.




Die Praxis im Karolinenviertel ∙ Karolinenstraße 1 ∙  20357 Hamburg  040.18069329